SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 19. März 2020

TRAVEL | Canggu - Bali



Hi Bali, Nice to meet you!


Nach zwei wunderbaren Tagen in Singapur, war es für uns an der Zeit ganz früh morgens in Richtung Bali aufzubrechen. Am Flughafen angekommen, ließen wir uns erstmal ein paar leckere Donuts und Kaffee zum Frühstück schmecken - denn die Flughäfen in anderen Ländern sind oft anders organisiert. So sollten wir zwar auch mehrere Stunden vor Abflug bereits dort sein, doch durch die Sicherheitskontrolle kommt man erst wesentlich später. Aber die gute Nachricht ist, dass der Changi Airport in Singapur der beeindruckendste Flughafen ist, den ich jemals gesehen habe - Langeweile kann hier definitiv nicht aufkommen. Einige Spaziergänge und zwei Stunden Flugzeit später, landeten wir im tropisch-schönen Bali. Ein Land in das ich schon immer mal reisen wollte.



HOTEL

Unsere Reiseroute führte uns von Canggu, nach Ubud, weiter nach Nusa Lembongan und zum Schluss nach Uluwatu. Das es mir im Verlauf der Reise jedoch immer schlechter ging, kann ich euch leider nur von Canggu und Ubud berichten. Die Unterkünfte hatten wir aufgrund der relativ überschaubaren Reiseroute bereits im Voraus gebucht. In Canggu entschieden wir uns für die "Villa Ikobana" - eine private Unterkunft, die aus mehreren separaten Villen besteht und ein wunderbares Frühstück auf der eigenen Terrasse möglich macht. Hierbei konnten wir zwischen circa sechs verschiedenen Gerichten wählen - von der Smoothie Bowl bis zum Avocadotoast. Wir haben uns hier rundum wohl gefühlt, alles war extrem sauber, der Pool hat stets zum schwimmen und sonnen eingeladen und in der Umgebung gab es einige tolle Dinge zu entdecken. Hierher würde ich auf jeden Fall wieder kommen.









RESTAURANTS 

Bali ist ja nicht nur bekannt für atemberaubende Kulissen, und traumhaft schöne Hotels, sondern auch für sein hervorragendes Essen. Um ehrlich zu sein, habe ich mich darauf mit am meisten gefreut und ich wurde keineswegs enttäuscht. In noch keinem Land habe ich qualitativ so hochwertig, so innovativ und so lecker gegessen - und das zu wirklich günstigen Preisen. Besonders wenn man wie ich, überwiegend vegetarisch und vegan isst, wird mir hier eigentlich in jedem Café und in jedem Restaurant schnell fündig.

Lifescrate Canggu

Lifescrate Canggu

Lifescrate Canggu

Folie Canggu

Folie Canggu

Folie Canggu

Folie Canggu

Folie Canggu

Folie Canggu

Folie Canggu

The Loft Bali

Seaweed Canggu

Seaweed Canggu

Savage Canggu


AUSFLÜGE

Canggu ist auf jeden Fall prädestiniert dafür, viele neue Eindrücke zu entdecken. Wichtig zu erwähnen ist, dass hier ohne Roller eigentlich überhaupt nichts funktioniert. Da uns das aber aufgrund meiner Schwangerschaft viel zu riskant war (an Straßenverkehrsregeln hält sich auf Bali kein Mensch), haben wir Uber genutzt. Das war preislich vollkommen in Ordnung und oft wurden wir dann auch vom selben Fahrer an das nächste Ziel weitergefahren - also wirklich easy going. Die Strände in Canggu sind auf jeden Fall einen Ausflug wert, wenn die Unterkunft nicht sowieso schon direkt dort liegt. Ansonsten hat uns auch der Bali Bazaar sehr gut gefallen. Den Besuch des Tanah Lot Tempels fanden wir jedoch sehr enttäuschend. Der Weg vom Parkplatz dorthin ist recht lange und die Straßen sind gesäumt von aller billigsten China-Waren-Händlern, aufdringlichen Menschen und unvorstellbaren Massen an Touristen. So viele, dass es nicht im Ansatz möglich war, auch nur ein einziges adäquates Foto so schießen - geschweige denn den Moment zu genießen. Eine Erfahrung, die uns auf Bali noch das ein oder andere Mal begegnet ist. Doch mein persönliches Bali Fazit folgt erst im nächsten Beitrag :)
Bis dahin wünsche ich euch alles Liebe und bleibt gesund!


Bali Bazaar

Bali Bazaar

Bali Bazaar

Canggu Beach

Tanah Lot Temple


Kommentar veröffentlichen